prom

mein abend gestern war grossartig! es war sbolut hammermaessig.

also, gestern habe ich ja erstmal make-up gemacht. wir waren bei einer, die ist so eine von diesen von-zuhause-verkaeuferinnen (wie die leute von tupperware) und sie verkauft mary kay. meine grosse gastschwester war mit und dann war da noch eine andere frau dabei, die ueber mary kay wissen wollte.

die ersten zehn minuten oder so hat die verkaeuferin erstmal geredet. dann durften wir endlich anfangen, die produkte auszuprobieren. wir haben uns gesicht gewaschen, gesichtscreme aufgetragen und solche sachen, das war toll. wir haben dann auch handcreme bekommen und wir haben alle moeglichen kleinen sachen getestet 😉

dann hat die verkaeuferin den beiden anderen immer so sachen gegeben, damit sie ihr make-up machen konnten und ich habe dann ein besonderes set bekommen, weil ich ja einen speziellen anlass hatte. da waren so kleine bilder drauf, zeichnungen, und so die verschiedenen lidschattenfarben und ein wangenpuder.

es war ein bisschen wie malen nach zahlen und ich habe dann nach dieser vorlage mein make-up gemacht. die leute von mary kay machen dir naemlich nicht dein make-up, sondern du lernst es selber! auch nicht schlecht 😉

es hat jedenfalls ueber anderthalb stunden gedauert, bis wir da fertig waren, weil sie dann noch wollte, dass wir eine umfrage ausfuellen und so 😉

als wir damit fertig waren war es auch schon viertel vor sechs und die itelienische gastschuelerin war da. wir haben uns dann umgezogen, sie hat noch ihr make-up gemacht und dann haben wir vor dem haus meiner gasteltern bilder von uns beiden machen lassen!!

okay, als wir mit den bildern fertig waren, sind wir zum restaurant gefahren worden, von meinem gastvater. er hat uns die tuer vom auto aufgehalten und alles, richtig gentleman-maessig! das restaurant heisst frasers und ist hammermaessig!! so toll, ich bin immer noch ganz begeistert.

aber erstmal mussten wir und ich eine dreiviertelstunde warten, weil die anderen austauschschuelerinnen zu spaet waren… !! aber als die beiden dann da waren sahen sie soo huebsch aus, da konnte ich dann auch nicht sauer sein, maedchen brauchen eben ein bisschen, bis sie fertig sind 😉

wir haben dann gegessen – und wie! das ist ein richtig tolles restaurant, richtig toll eingerichtet, echt super. ich habe als vorspeise tomate-mozarella gegessen und dann als hauptgericht entenbrust auf spaetzle mit einer leckeren sosse!! ganz toll.

zum nachtisch kam dann die kellnerin mit einem grossen tablett auf dem funef nachspeisen standen und fragte, ob wir bereit fuer nachtisch waeren. ich dachte zuerst, das ist alles fuer uns (und wir waren schon pappsatt), aber nein, das war zum aussuchen! sie hat uns dann einen neuen nachtisch gebracht und nicht den vom tablett… ich habe creme brulee gegessen, die war ein absoluter traum!! es gab auch tiramisu, aber ich war noch so satt von der goettliche ente 😉

danach hat der ex-gastvater der italienischen austauschschuelerin uns abgeholt, richtig suess. er hatte einen anzug an und einen hut, er sah also aus wie ein chauffeur! total toll.

es war noch so lustig, waehrend wir im restaurant gewartet hatten, haben wir eine stretchlimo gesehen und die parkte direkt vor dem restaurant und herauskamen drei paerchen, die auf unsere schule gehen und dann im frasers gegessen haben!! wow! die meisten kannte ich vom sehen her und ich war echt beeindruckt… so typisch prom in amerika!! hammer…

dann sind wir zu der ehemalien gastfamilie der italienischen austauschschuelerin gefahren, wo wir fotos gemacht haben! die sind toll geworden!! wir sahen alle ziemlich huebsch aus 😉

vorher waren wir noch kurz bei starbucks, weil wir noch eine ladung kaffee brauchten! und nach dem fotoshoot ging es dann zum prom. der war auf der basis im sogenannten „officer’s club“.

das war alles so schoen geschmueckt, richtig toll. lichterketten und girlanden um den eingang und hinten um die holzterasse! traumhaft. drinnen standen tische und stuehle und es gab eine tanzflaeche, ein buffet mit fruechten, kleinen sandwiches und in schokolade getauchten erdbeeren… wir hatten uns ja auch noch nicht sattgegessen in dem tollen restaurant 😉

dann gab es noch einen raum, wo es auch tische und stuehle und dann billardtische und tischfussball gab! richtig toll!! die musik war toll, wir hatten einen dj, der eine gute mischung auf hip hop und rockpop und techno gemacht hat – alles in allem tolle tanzmusik! es gab YMCA und dann noch so einen tanz, der heisst chacha slide oder so… es war echt toll und wir hatten viel spass beim tanzen!! das habe ich hier ja nicht so oft gehabt 😉

danach bin ich dann als einzige von unserem chauffeur abgeholt worden, dessen frau auch dabei war. echt suess, dass die beiden mich noch abgeholt hatten, denn die italienische gastschuelerin war schon frueher nach hause gegangen!

unser abend war also wunderschoen, wir haben viel getanzt, gelacht und fotos gemacht!! es war grossartig! ein toller amerikanische prom!!

Dieser Beitrag wurde unter USA-Aufenthalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu prom

  1. Jessie sagt:

    Wow, das klingt wirklich superschön, ich bin ganz neidisch! =) Ich finde das richtig toll, dass diese Proms in Amerika so zelebriert werden, davon könnten wir Deutschen uns ruhig mal ne Scheibe abschneiden!

    Aber jetzt hast du so viel von deinem schönen Kleid und deiner Frisur geschrieben, da will ich aber auch Fotos sehen!!! =) Bin schon ganz gespannt und neugierig ^^

    Liebe Grüße
    Jessie

  2. Sarah sagt:

    hey! das hört sich wirklich alles voll schön an! So richtig festlich! Aber bitte, bitte stell schnell die Fotos rein! ich will die sehen…! Liebe Grüße, schatzi!

Kommentare sind geschlossen.